Kunst

„Träume dir dein Leben schön und mach aus diesen Träumen eine Realität.“

Marie Curie (1867-1934), polnisch-französische Physikerin und Chemikerin

HEREINSPAZIERT UND HERZLICH WILLKOMMEN

Kunst am MCG hat Bedeutung!

Kunstunterricht verstehen wir als einen Raum im Schulalltag, in dem die Schüler*innen ihre individuellen Vorstellungen entwickeln, ihre Umwelt und ihren Platz darin reflektieren und künstlerisch verarbeiten, Realitäten neu entdecken und mit Kreativität (um)gestalten können. Im Kunstunterricht am MCG wird handlungsorientiertes und ganzheitliches Lernen ganz selbstverständlich möglich. Imagination und rationales Verstehen, Fühlen, Spüren und Denken, ruhiges Beobachten und beherztes Agieren sowie das nötige handwerkliche Rüstzeug verschmelzen zu einer Einheit.

Vor dem Hintergrund des deutlichen Schwindens unmittelbarer haptischer Erfahrungen in einer medial geprägten Welt hat diese Besonderheit des Kunstunterrichts besondere Relevanz.

Die Produkte des Kunstunterrichts prägen durch wechselnde Ausstellungen, durch Plakate und Bühnengestaltungen das Bild der Schule für Schüler*innen, Lehrer*innen und Besucher*innen. Dabei spielen neben herkömmlichen Werktechniken und Präsentationsformen auch digitale Produkte in Form von Bildcollagen, Foto- und Filmarbeiten eine große Rolle. Einmal im Schuljahr zeigen die Schüler*innen ihre Arbeiten in einer großen Jahreskunstausstellung im PZ der Schule. Die öffentliche Präsentation schafft zusätzliche Motivation und Wertschätzung.

 

Kunstunterricht kultiviert Freiräume!

Am MCG gilt die Maxime, dass Kunstunterricht nicht der lehrgangsmäßigen Vermittlung von Werktechniken und der „Einfütterung“ von Faktenwissen dienen, sondern sich als offener Prozess vollziehen soll, in welchem persönliche Interessen entdeckt, gestalterische Probleme erkannt, eigene Ziele gesetzt und differenzierte Lösungen gefunden werden können. Viel Wert wird dabei auf innere Differenzierung gelegt, um den Neigungen und Begabungen der Lernenden entgegenzukommen.

In der Erprobungsstufe steht die Förderung des spielerisch-kreativen Potenzials im Vordergrund, verknüpft mit dem Aufbau grundlegender Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit Materialien und Werkzeugen.

Neben der Schulung analytischen Denkens und einer allgemeinen kulturellen Bildung stehen in der Mittelstufe Fragen bezogen auf die eigene Identität mit Blick auf Kunst und Gesellschaft im Zentrum der ästhetischen Arbeit. Durch die Auseinandersetzung mit den vielfältigen Sichtweisen, Fantasien und Visionen von Künstler*innen, Architekten*innen sowie Designern*innen entwickeln die Lernenden Sach-, Methoden- und Urteilskompetenz und gelangen zu einem immer komplexer werdenden Wirklichkeitsverständnis.

In der Gymnasialen Oberstufe weitet sich einerseits die systematische Werkuntersuchung und anderseits der Spielraum zu eigener gestalterischer Schwerpunktsetzung im Rahmen komplexer werdender ästhetischer Fragestellungen aus.

Neben dem regulären Kunstunterricht in der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II zählen zu den besonderen Angeboten des Marie-Curie-Gymnasiums

… das Wahlpflichtfach Geschichte/Kunst (Jahrgangsstufe 8 + 9) GeKu-Präsentation,

… der Leistungskurs Kunst (Q1 + Q2),

… der Kunst-Profilkurs Freies Arbeiten (Q1.2 + Q2.1)

 

Gestalterische Verfahren, fachspezifische Vermittlungsmethoden und Themen bzw. inhaltsbezogene Fragestellungen sind in den schulinternen Lehrplänen für die SI (pdf) und SII festgehalten und strukturiert

 

Kunstunterricht greift hinaus!

Um die Schüler*innen noch tiefer in den Dialog über künstlerisches Denken und Arbeiten einzubinden und sie in das kulturelle Umfeld der Stadt Düsseldorf einzuführen, sind Exkursionen zum Besuch von Ausstellungen und außerschulischen kulturellen Bildungsangeboten fest in den Unterricht verankert. Auch die Präsentation der eigenen Werke an außerschulischen Orten zählt zur Praxis der gemeinsamen Unterrichtsarbeit.

 

Kunstunterricht am MCG kann sich zeigen!

Bildergalerie mit „Schnappschüssen“ aus der SI und SII

Bildergalerie mit „Schnappschüssen“ aus der  SII

Hier gezeigte Arbeitsergebnisse bezeugen nicht nur kreativen Spaß und Experimentierfreude beim künstlerischen Arbeiten, sondern auch die ernsthafte Handwerklichkeit, die vom Interesse an der Kunsttheorie durchdrungen ist.

 

Besuchen Sie auch unsere Kunstplattform

 

 

IHR MCG-KUNSTTEAM

  • A. Becks
  • F. Buscher
  • Reineke_201403L. Reineke
  • MCG_LogoA. Schroeder

  • D. Tiedge | stellv. Vorsitz Fachschaft
  • 2015_09_waldK. Waldmann | Vorsitz Fachschaft
  • N. Wittgen | stellv. Vorsitz Fachschaft

Stand: Januar 2020